Mittwoch, 22. Februar 2017

Ein ganz spätes WKSA Finale - das Kreuzkleid von Schnabelina

Für WSKA hatte ich mir ja drei Kleider bzw zwei Kleider und einen Rock vorgenommen gehabt.
Und geschafft hab ich auch alles. Yeah. Und eine neue Haarfarbe noch dazu.


 Das war das erste Kleid.  Und das der Rock.

Nur die Fotos vom dritten und letzten Kleid die liessen auf sich warten. Ausgeführt hab ich es schon. Anfang Januar waren wir auf einem Schwarz-Weiss Ball und dort hatte ich es das erste Mal an.


Und nun hab ich endlich die Fotos. Es war jetzt doch so lange so kalt, dass ich einfach draussen keine leichtbekleideten Fotos machen wollte. Richtig viel an hat man bei dem Kleid ja nicht.


Genäht hab ich es aus dem gleichen Stoff wie beim Röckli von Schnabelina, einem schweren Stretch Satin von Stoffe.de.


Nochmal würde ich den Stoff dafür nicht wählen, der ist einfach zu steif.

Hohlkreuzanpassung hab ich hinten gemacht, bauscht sich immer noch ziemlich.



Die Naht der vorderen Mitte hätte ich unbedingt mit der Nähmaschine anstelle mit der Ovi nähen sollen. So beult sie jetzt etwas.

 
Steht man gschlampert da, kann es schon etwas unvorteilhaft wirken.

Im Brustteil werden vorne drei Falten eingearbeitet um es besser zu formen. Da der Stoff so steif ist, sitzt es trotzdem nicht so gut. Hängt aber auch stark vom BH ab, den ich drunter trage. Stark gepolstert sitzt es besser - wird dann aber so eng, dass es auf Dauer auch wieder nicht angenehm ist.


Gesäumt hab ich es von Hand. Zuerst hatte ich einen doppelten Umschlag mit der Maschine ausprobiert, das hat nicht gut ausgeschaut.

Und nun hab ich das erste Mal hinten auch die Tropfenöffnung mit eingenäht.

 
Reinkommen ins Kleid tu ich relativ einfacher. Rauskommen gestaltet sich schon bedeutend schwieriger, da muss ich mich ganz schön winden.... Auch wenn es hier gar nicht so eng ausschaut.

  
 Und nun ab zum MMM.


und AWS. RUMS