Mittwoch, 21. Januar 2015

Mein ich weiss nicht so recht Rock



Heute zeig ich euch einen Rock, bei dem ich nicht so recht weiss, ob er mir wirklich gefällt.


Der Stoff ist auch wieder eine Ausbeute meines Singapur Aufenthaltes. In dem Stoffgeschäft (wo dieser her ist) gab es lauter Stoffe, wo die zugehörigen Beispiele von Modenschauen zu sehen waren.
Bei diesem hatte das Modell einen bodenlangen, sehr weiten Rock an.
Das war mir aber zu lange, so dass ich mir nur 1 Panel gekauft habe.

Ein Detailfoto vom Stoff: 
Aus diesem habe ich mir nun einen Rock in der gesamten Länge genäht; unten nur mit Rollsaum versäubert und oben mit Gummibund.
Abscheiden wollte ich von der Länge nichts, da ich ja sonst was vom Muster verliere.
Und für den Winter wollte ich auch mal einen längeren Rock haben (mit dem ich auch Fahrrad fahren kann), damit es mich nicht so leicht in die Knie friert.


Allerdings bin ich mir nun ziemlich unschlüssig, ob ich mir darin gefalle oder nicht. (Tragen tu ich ihn trotzdem erst mal....)

Das Foto hier spiegelt meinen Gemütszustand ganz gut wieder.


und nun in der freundlicheren Variante :-)

Schnittmuster ist das kostenlose „Basisschnittmuster für Rock“ nach Natron und Soda. Das gibt es hier.  

Das hab ich für den oberen Teil verwendet und dann auf die gesamte Breite auslaufen lassen (was gar nicht so viel mehr war).

Ich wollte ein Schnittmuster mit Abnähern, damit ich den Rock oben nicht zu sehr zusammenraffen muss. Dann hab ich einen Gummi eingenäht, damit er an Ort und Stelle bleibt,
der aber nicht mehr zusammenzieht. Er ist nur ganz leicht auf Spannung, da er ohne komisch weggestanden ist.




 
Und hier noch ein Foto mit meinem genähten Mantel. Den zieh ich wirklich gerne an (solange ich nicht Fahrradfahren muss...)


Und ab damit zum MMM wo sich heute der Leipziger Nähtreff versammelt hat.

Mittwoch, 14. Januar 2015

Endlich auch eins - ein Lady Skater Kleid

So, nun kommt mein erster normaler MMM Post für 2015 (nach dem Fazit letzter Woche).  Ideen, Wünsche habe ich schon wieder viele.

Die vielen Lady Skater Kleider 2014 hab ich mir immer gerne angeschaut und mir gedacht, den Schnitt will ich auch mal nähen.
Und dann ist mir in Singapur ein Stoff über den Weg gelaufen, bei dem mir klar war - der muss dieses Kleid werden.

Aber weil dieser dann doch nicht ganz günstig war, habe ich mir erst mal ein Probekleid genäht.
Von den Abmessungen her wäre ich ganz knapp in die 5 reingerutscht, aber da die Sprünge 4 cm gross sind, hab ich beschlossen, die 4 zu riskieren. Und das war denke ich die richtige Enscheidung.

Hier ist nun das Kleid:


Oberhalb der Brust schmeisst es leider (nach etwas Tragen) Falten. Ich vermute mal, dass ich die mit Abnähern wegbekommen würde.Stimmt das ? Was muss ich dann am Ärmel verändern ?

Oder was ich mir inzwischen auch überlegt habe: ich nehme die Ärmel / Armausschnittlinie von einem Oberteil/Kleid (ich denke da an die Else), wo ich weiss, dass es mir gut in dem Bereich passt.

Ich habe ein ziemliches Hohlkreuz. Da hat es hinten geschoppt. Bei diesem Kleid hab ich dann hinten noch mal ca. 2 cm rausgenommen, will aber das Rückenteil für das andere noch um ca. 1-2 cm weiter verkürzen, da es immer noch Falten schmeisst.


Mit diesem Stoff trage ich das Kleid lieber mit Gürtel. Das schaut mir ohne zu fad aus.


Die Länge ist bei mir die Originallänge vom Schnittmuster - ich bin 161 gross.

 

Bei dem Stoff handelt es sich um einen Trigema "Batik" Sweat, dh mit Fehlfärbungen. Die sind aber bei diesem Teil gottseidank nicht sehr ausgeprägt, so dass es trotz Probekleid, sehr gut tragbar ist.

Deswegen werde ich den Schnitt für meinen Wunschstoff verwenden und vorher noch etwas Anpassungen vornehmen.

Und jetzt bin ich mal gespannt, was es denn beim ersten MMM im Jahr 2015 für viele schöne Sachen zu bewundern gibt und welche weiteren Ideen mir ins Auge fallen werden.

Donnerstag, 8. Januar 2015

Kostüm Sew Along - Ja ich mache mit

Bei Rums bin ich heute bei Fechdachs über den Kostüm Sew Along gestolpert.

Und da ich als Jahrgang 75 dieses Jahr einen runden Geburtstag in der Faschingszeit feiern werde, habe ich beschlossen, dies nach vielen vielen vielen Jahren mal wieder als verkleidete Faschingsparty zu tun.
Sogar mit Thema. Das lautet: COMIC.

Da ich Kostümtechnisch so gut wie gar nicht ausgestattet bin, werde ich mir eins nähen.
Und da kommt mir der Sew Along gerade recht.


Aber auch wer aktuell keins näht sondern noch ein altes selbst genähtes im Schrank hat, kann das gerne hier vorstellen - Ideen sind immer willkommen.

Ich selbst habe zwar schon eine Idee im Kopf, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich die auch wirklich machen werde.

Probenähen - (Wickel) Jacke Dora.



Im Oktober habe ich mir diese Wickelzipfelprobejacke genäht. 


Näheres dazu ist hier beschrieben.
Das Prinzip der Jacke hatte mir ja gut gefallen, nur die Passform war halt nicht so toll.
Die Ärmel sehr eng und die Zipfel nicht lang genug, um es richtig rumwickeln zu können.
Wenn ich es gemacht habe, sass sie sehr weit oben.

Deswegen war noch kein weiteres Teil gefolgt.

Nun hatte Stefanie von SO zum Probenähen der Jacke Dora aufgerufen.

Diese Jacke wickelt sich nicht komplett und ist auch deutlich länger geschnitten wie die andere. Das gefällt mir sehr gut.
Ich mag es nämlich gar nicht, wenn mir die Sachen im Sitzen hinten raufrutschen und es dann auf die Nieren zieht. Und diese Gefahr wird dadurch gut gebannt.

Der Schnitt eignet sich am besten für Strickstoffe oder für dünnen dehnbaren Jersey.
Ich habe hier einen sehr dünnen Strickstoff verwendet; da fällt es sehr leicht. Ein etwas dickerer macht wahrscheinlich einen noch schöneren Fall.


 Sie lässt sich gut offen tragen; verschlossen gibt es auch mehrere Möglichkeiten. Entweder so wie bei mir unten geknöpft.
Oder man versetzt die Knöpfe um ca. 15-20 cm nach oben (die Position ist im Schnittmuster eingezeichnet), so dass sich noch ein etwas geschoppterer Effekt ergibt.

Ich habe ziemlich kräftige Oberarme – die Ärmel sind so geschnitten, dass ich ein langärmeliges, enganliegendes Shirt ohne Probleme drunter ziehen kann. Ausserdem sind sie ziemlich lang, was gerade im Winter schön ist.


In der Anleitung sind die einzelnen Schritte detailliert und mit Zeichnungen / Fotos dokumentiert, so dass das Nähen auch für Ungeübte sehr einfach geht.
Das Schnittmuster gibt es in Gr. XS – 3XL. Ich habe mir die Jacke in Gr. M genäht. 
Wer nicht gerne über verschiedene Linien stolpert => es gibt die Möglichkeit sich einzelne Ebenen ein und auszublenden, so dass man nur die gewünschte Größe angezeigt bekommt.




Was ich immer gerne mag: Wenn die Nahtzugabe im Schnittmuster enthalten ist. Das ist bei der Dora der Fall. Denn dann wird diese doch etwas gleichmässiger. Denn vorher anzeichnen mach ich so gut wie nie sondern mache das ganze nach Augenmass.

Und zur Einführung gibt es die Jacke zur Zeit im Angebot für nur 2 Euro. Das Schnittmuster findet ihr hier.


Eine Zusammenfassung aller Probenähjacken ist auf dem Blog von SO zu finden.

Jetzt ab damit zu RUMS, wo es wie immer viele schöne selbstgemachte Sachen zu bewundern gibt.

 Und ganz zum Schluss noch zwei Bilder von heute früh, wo man die offene und die höher genknöpfte Variante der Jacke sehen kann.



Mittwoch, 7. Januar 2015

Mein Nähjahr 2014 - Das Fazit

Das Jahr 2014 war für mich ein sehr erfolgreiches Nähjahr. Ich habe

1 Mantel
1 Dirndl
1 Dirndljacke
2 Röcke
7 Kleider
1 Unterkleid
2 Leggings
1 Bluse
4 T-Shirts für mich
1 Kinderrock
8 T-Shirts / 4 Pullover für die Kinder
1 Schlafanzug für meinen Mann
3 Schlafanzüge für die Kinder genäht
1 Schlafgewand fürs Kind
1 Schlafanzug für mich
11 Kissenhüllen
1 Schnabelinabag Big
2 Schnabelina Hip Bags

genäht .
Das macht in Summe 48 Teile (kann auch sein, dass ich was vergessen habe) , dir mir zumindest  meistens viel Spass bereitet haben und bei denen ich auch viel Lernen konnte. So kann es weitergehen.

Was waren nun meine Lieblingsteile ?

Auf jeden Fall zwei meiner drei aufwändigen Projekte, nämlich das Dirndl und den Mantel.

Das Dirndl hab ich zwar erst zweimal angehabt, da es meine Festtagsvariante ist, aber immer wenn ich es im Schrank sehe, freue ich mich drüber. Besonders die Schürze mag ich.

Nur eine bessere Bluse brauch ich noch.


Den Mantel ziehe ich gerne an, wenn ich weiss, dass ich nur zu Fuss unterwegs bin (Radfahrtauglich ist er aufgrund der fehlenden Winddichtigkeit nicht). Allerdings muss ich mir unbedingt noch Druckknöpfe zwischen den grossen Knöpfen anbringen, da es mir je nach Gewand am Bauch zieht.


Und mein drittes Lieblingsteil ist meine erste Else.


So, und nun schau ich mal, was bei den anderen MMM Bloggerinnen das Lieblingsteil 2014 war.