Mittwoch, 30. April 2014

die Toni hats mir angetan

Der Toni Schnitt vom Milchmonster gefällt mir einfach. Zum einen lässt er sich schön nähen, ist sehr variabel und er passt mir einfach gut.

Diesmal ist eine aus nur einem Stoff entstanden, einem ganz weichen Viscosejersey.

Zum ersten Mal hab ich diesmal ist es die Orginallänge des Schnittmusters, allerdings mit Nahtzugabe :-).



Die Abschlüsse am Ärmel und unten habe ich als Rollsaum gemacht. Wobei der nicht ganz so geworden ist, wie ich es mir ursprünglich vorgestellt habe, er ist irgendwie so dünn geworden. Aber es passt schon.


Und etwas Shopping habe ich dann doch in Singapur gemacht. Da ich dort mit meinen 1,61 zu den größeren Frauen gehöre, gibt es dort ganz viele hohe (Plateau) Absätze.  Und ein paar hab ich mir dann gekauft. Dann bin ich gleich mal 12 cm größer (vorne hab ich 4 cm Plateau).  Jetzt muss ich nur noch eine Gelegenheit finden, sie anzuziehen, wo ich nicht allzuviel stehen und gehen muss :-) :-) :-).
Und gehen üben ......



Beim mmm gibt es heute auch viele schöne genähte Sachen zu bewundern.

Dienstag, 15. April 2014

Schnabelina Röckli für kleines Mädchen

Hin und wieder darf ich auch mal was für kleine Mädchen nähen.

Morgen hat meine Nichte Geburtstag. Und als typisches kleines Mädchen mag sie gerne Rosa und Röcke.
Deswegen gibt es für sie ein Schnabelina Röckli.


Der pinke Stoff ist Trigema Piquée und der mit den Blumen aus dem nächstgelegenen Stoffladen.

Mein kleiner musste probetragen und er hat sich wie geplant richtig schön gedreht.

Mittwoch, 9. April 2014

ein untendrunter Beinkleid

Das hab ich ganz vergessen beim Kleid mit herzuzeigen, deswegen hol ich es jetzt noch nach.

Da es hier in Singapur, wo ich mich gerade auf Dienstreise befinde, doch sehr warm ist (zumindest draussen.....; hab mir extra noch eine dünne Strickjacke für drinnen gekauft) wollte ich unter dem Kleid noch eine leichte Leggings haben.
Auch gerade wegen dem Taxifahren was ich hier vom Hotel zur Arbeit und zurück machen muss. Die Sitze sind so ein klebriges Kunstleder, was ich ungern mit der Haut berühre.

Deswegen hab ich mir eine kurze Version vom Beinkleid vom Milchmonster genäht. Das einzige was ich verändert habe, ist dass ich es hinten noch etwas höher gezogen habe, da ich hinten doch etwas Volumen benötige :-).

Hier ist es:

Stoff ist ein sehr elastischer Trigema Sweat / Interlock, der sich auch sehr angenehm trägt.

Die nächste mach ich mir noch etwas kürzer. Ich hab nämlich noch meinen Midssommar Rock von hier dabei und der ist doch kürzer als ich gedacht habe. Da sieht man nun hinten leicht die Hose rausschaun.

Getragen Foto hab ich jetzt keins dabei, da die Selfmade im Spiegel nicht so geworden sind, dass ich sie hier sehen möchte.

Auch wenn es nur ein kleines Teil ist, kommt es nun zum mmm.

So, nun ist es eine Woche später. Aber nachdem mir der Link letzte Woche wegen fehlendem Tragebild gelöscht wurde, habe ich nun wieder Zuhause meinen Fotographen engangiert.


Es trägt sich sehr bequem und hat erfolgreich das Beine zusammenkleben in Hitze verhindert.

Donnerstag, 3. April 2014

und noch eine Toni

und hier ist das zweite Teil für meine wärmere Tage Ausstattung. Morgen abend geht es für eine Woche nach Singapur - das erste Mal seit ich mit dem Grossen schwanger war wieder auf Dienstreise.
Und nachdem da doch ganz andere Temperaturen herrschen wie hier hab ich mir noch ein Kleid genäht.
Es ist wieder eine Toni geworden, diesmal um 5 cm verlängert und ohne Taillenbündchen.




Zur Zeit hab ichs mit dem nicht richtig aufpassen beim Zuschneiden. Eigentlich sollten vorne und hinten die Tulpen unten sein....


Den Stoff hab ich in dem GEschäft gekauft, wo ich den Nähkurs gemacht habe. Ich hab ihn gesehen und er hat mich sofort angelacht.
Da er ziemlich dünn ist, habe ich mir noch ein Unterkleid aus Strechfutter dazugenäht.


 Und nun kann es losgehen.

Aber vorher noch ab zu RUMS damit.

Mittwoch, 2. April 2014

ein T-Shirt für wärmere Tage



Nachdem es bei mir am Freitag in wärmere Gefilde geht wollte ich mir noch was dafür nähen.



Das erste ist die Elaine von Pattyoo. Ich hab mir letztes Jahr zwei Wasserfallshirts genäht, die im Bauchbereich so schön gerafft waren.

Und das hat mir gut gefallen, so dass ich mich auf die Suche nach einem T-Shirt Schnittmuster gemacht habe, das etwas weniger aufwändig ist.


Das sagt die Beschreibung: „Das pattydoo Draped Shirt „Elaine“ ist ein legeres Kurzarm-Shirt mit figurschmeichelnden, seitlichen Falten, die ohne Gummizug allein durch die Schnittführung entstehen.“


Das Lemon Juice von Ottobre hab ich mir auch schon genäht, aber die „Ausbeulung“ war mir zu stark.



So schaut es nun aus:










Und in der getragenen Variante.





Richtig glücklich bin ich mit dem nun auch nicht. Wenn ich es anhabe zieht es so komisch im/am Rücken, dass ich immer das Gefühl habe rumzuppeln zu müssen.

Ausserdem ist der Ausschnitt etwas zu weit, aber da bin ich selber schuld, weil ich zu faul war das fertige Bündchen nochmals zu kürzen.



Stoff sind Putzlappen von Trigema.



Aber jetzt trotzdem ab zu MMM damit, denn tragen wird ich es trotzdem (zumindest einmal :-) ).